Hochsensibel ins neue Jahr

Wie du Vergangenes liebevoll abschließt und das Neue willkommen heißt

Die letzten Tage sind gezählt und ein neues, unbeschriebenes Jahr steht vor der Tür. Voller Möglichkeiten, Erwartungen und spannenden Erfahrungen. Es wartet darauf, von dir mit Leben gefüllt und mit jeder Faser erfahren zu werden.

Doch als hochsensible Menschen fallen uns Übergänge und Veränderungen of schwer. Für Umzüge, neue Jobs oder auch die Jahreszeitenwechsel brauchen wir häufig etwas mehr Zeit, um uns an die neue Situation zu gewöhnen. Das liegt vor allem an unserer hohen Wahrnehmungsstärke, dem Verarbeiten der vielen neuen Sinneseindrücke und der intensiven Wahrnehmung von Gefühlen. Deshalb kann es gut sein, dass auch der Übergang in ein neues Jahr gemischte Gefühle, vielleicht auch etwas Melancholie bei dir hervorrufen kann – und das ist vollkommen okay.

In diesem Blogartikel möchte ich dir zeigen, wie du für dich das vergangene Jahr achtsam abschließen und damit voller Vertrauen in das kommende starten kannst. Gemeinsam blicken wir reflektierend zurück und legen die Weichen für dein erfülltes 2024. 

Der hochsensible Jahresrückblick als sanfter Abschluss

Oft stolpern wir durch unser rasantes Leben, ohne einmal stehen zu bleiben und zu schauen, was in uns und um uns herum passiert. Schaue nun einmal auf die vergangenen 12 Monate zurück und fühl dich hinein, wo du noch vor einem Jahr standest. Diese 52 Wochen haben dich wachsen lassen, auch wenn du es vielleicht auf den ersten Blick nicht erkennen kannst. Und genau da unterstützt dich dein individueller Jahresrückblick.

Warum du aus der Vergangenheit für die Zukunft lernen kannst

Wenn du das vergangene Jahr nun reflektierst, geht es nicht darum, erreichte Erfolge im Außen zu messen oder dich mit anderen zu vergleichen. Du darfst deine Vergangenheit nutzen, um dich als hochsensible Person besser kennenzulernen. Schaue, ob du wirklich auf deinem ganz eigenen Herzensweg bist und wie sehr du dabei auf deine Intuition vertraut hast.

Vielleicht weißt du noch nicht allzu lange von deiner Hochsensibilität. Dafür lies dir gerne den Artikel über die 7 Eigenschaften der Hochsensibilität durch. Aber selbst, wenn – es ist und bleibt ein lebenslanger Prozess, in dem wir uns immer mehr von dem verabschieden dürfen, was uns nicht gut tut, und uns dem zuwenden, wo unsere Seele uns hinzieht. Feiere dabei auch die kleinen Erfolge und erkenne an, dass dich jeder Schritt hin zu mehr Selbstwirksamkeit und Selbstbewusstsein bringt.

Du kannst deine Vergangenheit nicht ändern und darum soll es auch nicht gehen. Nutze den Jahresrückblick, um den Fokus auf die positiven Ereignisse zu legen und aus deinen Herausforderungen für die Zukunft zu lernen und so auch deine Stärken kennenlernen. Schaue, in welchen Bereichen du im neuen Jahr noch mehr auf dich hören möchtest und was du demnach verändern darfst.

Reflektionsfragen für deinen Rückblick

Deinen ganz persönlichen Jahresrückblick kannst du auf unterschiedliche Weise gestalten. Tausche dich mit einer Freundin aus, meditiere oder nimm dir Zettel und Stift, um die letzten 12 Monate Revue passieren zu lassen. Wenn du dich für Letzteres entscheidest, habe ich hier ein paar Reflektionsfragen für dich, die deinen Rückblick mit Impulsen zu deiner Hochsensibilität unterstützen. Mach es dir gemütlich und fühl dich in das letzte Jahr hinein. Stöbere unterstützend gerne in deinen Fotos auf Deinem Handy oder blättere durch deinen Kalender.

  • Was waren die 3 schönsten Momente, in denen du dich rundum glücklich gefühlt hast?
  • Wofür bist Du besonders dankbar?
  • Was hast du beruflich und privat gemeistert, worauf du wirklich stolz zurückblickst?
  • Was ist beruflich und privat nicht rund gelaufen und was konntest du daraus lernen?
  • Welche (neuen) Menschen haben dein Leben besonders bereichert?
  • Was hat dir Energie geschenkt und was Kraft genommen?
  • Welchen Rat würdest du heute deinem „Ich“ vor einem Jahr geben?

Folgende Aussagen darfst du für dich auf einer Skala von 1-10 einordnen (gar nicht bzw. sehr viel) und das Gleiche regelmäßig oder in einem Jahr wiederholen. Damit kannst du dir selbst eine Orientierung schaffen und deine Entwicklung beobachten.

  • „Ich habe mich selbst regelmäßig anerkannt und gelobt.“
  • „Ich habe positiv und wertschätzend mit mir gesprochen.“
  • „Ich habe auf mich gehört und mir regelmäßige Auszeiten gegönnt.“
  • „Ich habe viel von dem integriert, was mir guttut.“
  • „Von Dingen, die mir Energie ziehen, habe ich Abstand genommen.“
  • „Ich habe bewusst und konsequent meine Grenzen gezogen und auf mich geachtet.“

Nachdem du diese Punkte für dich beantwortet hast, geh noch einmal in dich und bedanke dich für das, was war, für die Erlebnisse, für die Menschen und was du daraus für dich mitnehmen durftest. Schließe die Vergangenheit liebevoll ab und notiere, in welchem dieser Bereiche du etwas verändern möchtest.

Der hochsensible Jahresausblick ohne Druck

Mit jedem neuen Jahr werden auch wieder die Neujahrsvorsätze ganz laut: Endlich abnehmen, mehr frische Luft, weniger Handyzeit… Doch genau das kann unheimlich viel Druck auslösen, wenn das Vorgenommene dann doch nicht umgesetzt wird und außer Frust nichts übrigbleibt.

Gehe den Neujahrsvorsätzen auf den Grund

Bei all diesen Vorhaben – schau doch einmal, was hinter dem Wunsch steckt. Vielleicht verschleiert das Bedürfnis nach weniger Social Media viel eher die Sehnsucht nach mehr Zeit für dich selbst oder nach echten Verbindungen, tiefen Gesprächen. Mehr Achtsamkeit und Verbundenheit, weniger Vergleich und Hektik. Wenn du dem auf den Grund gehst, hilft es dir, eine tiefere Motivation zu finden, deine Wünsche realistischer zu betrachten und ihnen in kleinen Schritten näherzukommen.

Achte bei deinem Jahresausblick vor allem darauf, dass er dir und deinen inneren Wünschen entspricht. Setz dir keine unrealistischen Ziele, sondern eher kleine Wegpunkte durch das Jahr hindurch, die dich Schritt für Schritt immer näher zu dir selbst bringen. Was wäre ein erster kleiner Schritt? Wie sieht ein zweiter kleiner Schritt aus. Setze Dir Zwischenziele, kleine Routinen, die zu Dir passen und mittelfristig ans Ziel führen.

Reflektionsfragen für deinen Ausblick

Auch hier darfst du wieder Visualisierungen oder schriftliche Notizen für dich nutzen, um deinen Kompass für das nächste Jahr auszurichten.

  • Was sind beruflich, privat und gesundheitlich 2024 deine Herzenswünsche und was sind realistische Teilziele, die du überprüfen kannst und die dich nicht überfordern?
  • Was darf beruflich, privat und gesundheitlich genauso bleiben, wie es ist?
  • Was möchtest du beruflich, privat und gesundheitlich konkret verändern?
  • Wofür möchtest du dir nächstes Jahr mehr Zeit nehmen und was möchtest du loslassen?
  • Wie kannst du deine Selbstfürsorge ausbauen und noch mehr in den Alltag integrieren?
    (Was tut dir gut? Wo sind kurze und lange Auszeiten möglich? Was verändert das?)
  • Was kannst du tun, um deinen Selbstwert zu erhöhen?
    (Wie kannst du positiver mit dir selbst sprechen/umgehen? Wo kannst du aufhören, dich mit anderen zu vergleichen? Wie würde sich dein Leben dann anfühlen?)
  • Wie kannst du bessere und stärkere Grenzen setzen und lernen Nein zu sagen?
    (Welche Ängste/Blockaden hindern dich bisher daran? Welche kleinen Schritte kannst du gehen? Was wäre dann anders in deinem Leben?)

Sieh dir deine Notizen nun noch einmal ganz in Ruhe an und schaue, welche 3 Punkte dir für das neue Jahr besonders wichtig sind und die dich in deiner Hochsensibilität unterstützen, noch mehr zu dir selbst zu finden und wirklich dein Leben zu leben. Welche Aspekte beruhen möglicherweise nur auf Erwartungen von außen und darfst du daher sofort wieder streichen?

Nutze deine Antworten und visualisiere dein Leben, wie es in einem Jahr aussehen könnte, wenn deine Wünsche tatsächlich wahr geworden sind. Schließ die Augen und fühle dich komplett hinein. Was ist dann anders? Wie fühlst du dich dann? Diese Übung kannst du regelmäßig wiederholen, um dich immer wieder neu und liebevoll auszurichten.

Erschaffe dir deine persönliche Lieblingszukunft

Mithilfe dieser Reflexionsfragen und kleinen Visualisierungen kannst du das vergangene Jahr liebevoll abschließen und das neue freudig willkommen heißen. Ganz wichtig ist dabei jedoch immer, dass du bei dir bleibst und dir keinen Druck machst. Und wenn dabei mal eine Träne fließt, weil dich etwas emotional besonders berührt, dann ist das vollkommen normal und einfach nur ein Ausdruck deiner feinfühligen Seite, die auch Raum braucht.

Erkenne vermeintliche Niederlagen als Herausforderungen an, die dir wertvolle Erfahrungen für deinen Weg geschenkt haben, aber feiere noch mehr deine ganz persönlichen Erfolge und klopfe dir dafür wirklich auf die Schulter. Nutze deine Erkenntnisse, um daraus die Weichen für deinen eigenen authentischen Weg zu legen. Auf diese Weise wirst du immer mehr zu dir finden, um dir ein Leben nach deinen Werten zu erschaffen.

Um das Ganze noch weiter zu vertiefen oder auszuschmücken, überleg dir gerne dein ganz persönliches und motivierendes Jahresmotto, das du dir immer wieder vor Augen hältst. Oder gestalte dir ein wunderschönes, inspirierendes Visionboard mit passenden Fotos und Zitaten, um deine Wünsche jederzeit sichtbar zu haben. Denn dadurch fütterst du dein Unterbewusstsein, wodurch deine Ziele immer präsenter werden und du somit beginnst, entsprechende Entscheidungen für dich und deinen Weg zu treffen.

Wenn du aber merkst, dass der Jahreswechsel nach wie vor ein ungutes Gefühl in dir auslöst oder du dir Unterstützung wünschst, um deine Ziele festzulegen und für dich loszugehen, dann melde dich gerne bei mir. Ein Blick von außen kann wahre Wunder bewirken und dir ganz neue Impulse schenken. Gerade als hochsensible Personen verlieren wir uns oft in den Erwartungen von außen und wünschen uns jemanden, der den Weg mit uns geht, unsere Gedanken ordnet und uns als Person wahrnimmt. Lass uns gemeinsam ein Leben erschaffen, dass nach deinen Werten ausgerichtet ist und dich glücklich macht, weil du glücklich mit dir selbst bist und zu dir passende Entscheidungen triffst.

Hier gelangst du zum kostenlosen und unverbindlichen Kennenlerngespräch:

Übrigens: Bis zum 5. Januar 2024 habe ich ein ganz besonderes Angebot für dich: “Dein Kompass für 2024”, eine 60minütige Coaching-Session, bei der wir in die verschiedenen Bereiche deines Lebens schauen. So entdecken wir gemeinsam, was schon richtig passend für dich ist, wo du noch etwas verändern möchtest, welche deiner Kompetenzen dir dabei helfen und wie dafür deine nächsten Schritte aussehen. Dieses Angebot zum Sonderpreis von 109 Euro (inkl. MwSt) ist nur bis zum 5. Januar gültig. Schreibe mir dafür einfach eine E-Mail an info@lisa-simon.com.

Nun wünsche ich dir einen wundervollen Jahreswechsel, so wie er für dich passend ist, und von Herzen alles Gute für das neue Jahr.

Deine Lisa!