Hochsensibilität und Reizüberflutung

Wie du Eindrücke verarbeiten und neue Energie finden kannst

Ist dir manchmal auch einfach alles zu viel? Zu viele Reize, zu viele Eindrücke, zu viele Menschen, zu viele To Dos? Es scheint dich alles zu überwältigen und du hast einfach keine Ahnung, wie du all das Erlebte verarbeiten sollst und neue Energie schöpfen kannst. Am liebsten würdest du dich verkriechen – im Bett, unter deiner Decke, Rollläden zu.

Wir hochsensiblen Menschen können uns tatsächlich schneller überfordert fühlen, da wir mehr Eindrücke und Umweltreize aufnehmen. Diese Reizüberflutung überlastet unser inneres System, unseren Körper. Bitte verurteile dich nicht dafür. Der Rückzug ist ein vollkommen normaler Schutzmechanismus. Wir können auch nicht verändern, dass wir so viel wahrnehmen. Gleichzeitig kommt deine Hochsensibilität auch mit vielen wunderschönen Eigenschaften daher. Du bist dir nicht sicher, ob du vielleicht hochsensibel bist? Dann mach doch hier den Test.

Was kannst du bei Reizüberflutung tun?

Was kannst du für dich tun, wenn du dich so reizüberflutet fühlst? Wie kannst du dich und deine Gesundheit schützen? Neben gesunden Grenzen und einem gestärkten Selbstwertgefühl ist es für dich besonders wichtig Entspannung und Regeneration zu finden. Und dafür gibt es ganz wundervolle Übungen, wie zum Beispiel den sicheren Ruheort in dir.

Dies ist ein Ort in dir, der dir Sicherheit, Geborgenheit, Vertrauen und Stabilität schenkt. Du kannst ihn dir selbst kreieren – und so gestalten, wie du es brauchst. Es kann ein imaginärer Ort oder auch ein realer Ort sein, aber er befindet sich in deiner Vorstellung. Imaginationsübungen sind eine kraftvolle Praxis, die uns hilft, uns zu beruhigen, unsere Gedanken zu zentrieren und neue Energie und Lebensfreude zu spüren.

Warum sind Imaginationsübungen so wichtig für uns Hochsensible?

Neben den vielen Reizen, die wir aufnehmen, denken hochsensible Menschen auch viel nach. Damit verarbeiten wir die vielen Eindrücke. Doch dabei geraten wir immer wieder in Gedankenkarussells und denken zu viel nach – oft kommen dann noch sorgenvolle Gedanken dazu. Zudem nehmen wir tiefe emotionale und energetische Verbindungen zu unseren Umgebungen, zu anderen Menschen wahr, was uns sowohl bereichert als auch überfordern kann. In solchen Momenten können Imaginationsübungen uns helfen, eine Auszeit zu nehmen und uns in einen Raum der Ruhe und Gelassenheit zu versetzen.

Warum profitieren wir als Hochsensible besonders davon?

Hier kommen unsere Stärken ins Spiel: Imaginationsübungen sprechen direkt zu unserem einfühlsamen und kreativen Geist. Wir können uns sehr gut Dinge ausmalen, vorstellen und spüren auch sofort die entsprechenden Emotionen – in diesem Falle besonders schöne Emotionen. Die Übungen ermöglichen es uns auf diese Weise, uns in eine Welt der Vorstellungskraft zu begeben, in der wir uns sicher, geborgen und glücklich fühlen können. Dies ist besonders wertvoll für uns hochsensible Frauen, da wir oft dazu neigen, uns von äußeren Reizen überwältigt zu fühlen und uns nach einem Ort der Ruhe sehnen, an dem wir uns zurückziehen können.

Wann kann ich den sicheren Ruheort aufsuchen?

Immer, wenn du möchtest und du ihn brauchst. Besonders hilfreich ist er natürlich, wenn du dich überwältigt oder gestresst fühlst, sei es durch äußere Einflüsse oder durch innere Konflikte. Vielleicht bist du mitten in einem hektischen Arbeitstag und fühlst dich von all den Anforderungen überfordert. Vielleicht bist du auch zu Hause und fühlst dich von den Emotionen deiner Liebsten überwältigt. In solchen Momenten kannst du dich zurückziehen, deine Augen schließen und dich in deinen sicheren Ruheort versetzen, um dich zu beruhigen und zu regenerieren.

Erschaffe dir jetzt deinen sicheren Ruheort mit der Podcastfolge #11

Wenn du mehr über die Kraft von Imaginationsübungen erfahren möchtest und dir jetzt deinen persönlichen Ruheort kreieren möchtest, lade ich dich herzlich dazu ein, meine Podcastfolge “#11 Schenke dir Ruhe, Vertrauen und neue Kraft an deinem sicheren Ruheort” anzuhören. Dort nehme ich dich mit auf die Reise zu deinem sicheren Ruheort. Probiere es am besten gleich aus. Besonders gut wirkt der innere Ruheort, wenn du die Folge mehrmals hörst. Spule dann einfach bis zu der Stelle vor, an der die Imaginationsübung startet.

Ich wünsche dir eine wundervolle, erholsame Zeit an deinem sicheren Ruheort! Übrigens: Solche Imaginationsübungen und weitere Entspannungshilfen lernst du auch bei mir im Coaching oder im Yogakurs. Ich unterstütze dich auf deinem Weg mit diesen Tools, damit du gesund bleibst und dein Leben mit Freude gestaltest.

Alles Liebe,

Deine Lisa!